Caritas Socialis



Abschiebung zweier Freunde, die nach Österreich kamen, um hier Schutz zu suchen

Die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis ist tief betroffen

Die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis ist tief betroffen von der Abschiebung zweier Freunde, die nach Österreich kamen, um hier Schutz zu suchen.

Nachdem sie nun seit Jänner in unserem Haus in der Pramergasse gewohnt haben, gut Deutsch gelernt, sich mit außergewöhnlich vielen Menschen vernetzt und sich auf vielerlei Weise hier mit ihren Fähigkeiten und ihrer bescheidenen, gewinnenden Art eingebracht haben, sind sie gestern von der Polizei abgeholt worden. Sie wurden getrennt von einander in Zellen verbracht und heute zu Mittag an die Grenze zur Abschiebung gebracht.

Mit vielen Mitschwestern und auch Freunden sind in diesen Monaten intensive Beziehungen gewachsen. So hätte Integration aussehen können. Wir sind traurig und beten, dass sie diese belastende Situation gut bewältigen können.

Wir konnten in Erfahrung bringen, dass sie nun an ihrem neuen Bestimmungsort  angekommen sind. Wir werden weiter mit ihnen in Verbindung sein. Es ist wirklich traurig und letztlich sinnlos, auch wenn alles legal ist.