Caritas Socialis



Die Weihnachtsschau ist eröffnet

Weihbischof Krätzl sprach Worte zum Advent bei der Eröffnung der traditionellen Weihnachtsschau der CS

Sr. Susanne Krendelsberger, Generalleiterin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, begrüßte zur Eröffnung der Weihnachtsschau Weihbischof DDr. Helmut Krätzl, der mit seinen Worten schon zum 30. Mal in den Advent einführte.

Gekommen waren auch Margit Fischer, Bezirksvorsteherin Martina Malyar, Bezirksvorsteher a.D. Heinz Gerstbach,Mag.a Christine Rupprechter-Rödlach, Mag.a Maria Hampel-Fuchs, Maria Rauch-Kallat, Christine Marek, Prof. Ingeborg Schödl,  die langjährigen Mitarbeiterinnen bei der Weihnachtsschau Dr.in Edith Mock und Martha Taus, die in diesem Jahr zum 50. Mal bei der Weihnachtsschau mitwirkte. Wohl unübertroffen ist Maria Withalm, die im 98. Lebensjahr stehend heuer schon zum 55. Mal Wertvolles für Großmutter´s Stube gesammelt hat und auch im Verkauf tätig ist. Renate Waldhäusl-Taus sprach die offiziellen Eröffnungsworte zur Weihnachtsschau.

Köstliche Weihnachtsbäckerei und Kunsthandwerk

In der Werkstube und zu Hause haben viele Künstlerinnen wunderschönes Handwerk gefertigt. Sr. Elisabeth Strobl und Frau Anni Gartner haben in der Backstube mit vielen HelferInnen köstliche Weihnachtsbäckerei hergestellt. Eine große Vielfalt an liebevoll verziertem Backwerk, die wahrscheinlich zartesten Vanillekipferl Wiens, köstliche hausgemachte Marmeladen und Weihnachtskekse in allen Variationen. All diese wunderbaren Köstlichkeiten laden zum Genießen und Mitnehmen ein. Adventliche Gestecke, Christbaum-, Tisch- und Wandschmuck, Weihnachtskarten, Spielzeug sowie ein großes Angebot an Kunsthandwerk können in den CS Räumlichkeiten erworben werden.

Kluften in der Gesellschaft überbrücken

Sr. Susanne wies in ihren einführenden Worten darauf hin, dass der Erlös der Weihnachtsschau den Menschen zu Gute kommt, die die CS in den CS Beratungsdiensten und im CS Haus für Mutter und Kind begleitet. Schwestern und MitarbeiterInnen sind mit dem Schicksal vieler Menschen konfrontiert, die Hilfe suchen: viele erleben große Spannungen: zerbrochene Beziehungen, Armut, die sich in ganz alltäglichen Dingen zeigt, wie die Stromrechnung nicht zahlen zu können oder als Alleinerzieherin den Schikurs für das Kind nicht bezahlen zu können. Im vergangen Jahr haben Die CS Schwestern darüber hinaus die Sorgen und Nöte von 10 Menschen geteilt, die bei uns Schutz auf ihrer Flucht vor Krieg und Gewalt gesucht haben. Mit ihnen haben sie frohe Stunden erlebt, wie die Freude über eine eigene Wohnung, den Arbeitsplatz, die Anerkennung des Studiums, aber sie haben auch die Sorge um die Angehörigen im Kriegsgebiet in Aleppo, mühsame Behördenwege bis hin zur Abschiebung erlebt. Sr. Susanne sprach von der Sorge um das Auseinanderdriften in der Gesellschaft, die Verrohung der Worte, teilweise der Taten. Hildegard Burjan verstand ihren Auftrag darin – wie sie einmal sagt: "Kluften, die innerhalb der Gesellschaft entstehen, mit christlicher Liebe und mitfühlendem Herzen zu überbrücken." Die Eröffnung stand unter dem Zeichen des Regenbogens. Alle seien eingeladen, in allem Widerstrebenden, in der Entzweiung, in den sozialen Unterschieden eine Brücke, eine Verbindung zu schaffen, nach den jeweiligen Möglichkeiten. Dazu trage auch der Einkauf bei der Weihnachtsschau bei. Weihbischof Krätzl nahm das Thema der Feier "Regenbogen Hoffnungszeichen" und wies auf den Bund Gottes mit den Menschen hin, der in Weihnachten einen Höhepunkt erreicht.

Caritas Socialis

Die Caritas Socialis, von Hildegard Burjan 1919 als Gemeinschaft von Frauen in der katholischen Kirche gegründet, betreibt heute das CS Haus für Mutter und Kind und die CS Beratungsdienste sowie die drei Zentren in Wien für hochbetagte, chronisch kranke Menschen. Besonders bekannt ist das CS Hospiz Rennweg für unheilbar kranke Menschen.

Weihnachtsschau noch bis Samstag, 26. 11. 2016 jeweils 9:00-18:00 Uhr geöffnet.

Die Weihnachtsschau in der CS Pramergasse 7, 1090 Wien ist noch geöffnet von Donnerstag bis Samstag jeweils von 9:00 - 18:00 Uhr!

köstliche Käsestangerl handgefertigte Billets werden besonders gern gekauftWeihnachtsengel mit DuftEhepaar Gartner mit Sr. Elisabeth Strobl und Sr. Judith Tappeiner.Soroptimist Wien Vivatahandgefertigte Engel.SchatzkästchenFrau StummvollSr. Judith Tappeiner und Sr. Elisabeth Strobldie heiligen drei Könige in Miniaturausführung.Frau Neuhaus.Sr. Olga und Helga Solak bei der GarderobeElisabeth Presoly zeigt einen Zeitungsausschnitt, der sie schon in den 50er Jahren bei der Weihnachtsschau zeigtAnneliese Heranbeim EinkaufElisabeth PresolyChristine Marek mit Ehepaar StummvollMaria Withalm im 98 Lebensjahr schon 55 Jahre im Einsatz bei der Weihnachtsschaumit Mag.a Christine Rupprechter-Rödlach am Mittelstanddas Seitenblicke-Team ist auch dabeiSigrun Stampfer und Sr. Susanne Krendelsbergerdie heißbegehrten VanillekipferlKünstlergarderobeEröffnung der WeihnachtsschauMargit Fischer auch dieses Jahr zu Gast bei der Weihnachtsschau der Caritas SocialisEröffnungFührungskreisWeihbischof DDr. Helmut Krätzl führt in den AdventÖkumene im 9. Bezirk mit Bezirksvorsteherin Martina MalyarMargit Fischer, Weihbischof DDr. Helmut Krätzl, Sr. Susanne Krendelsbergerhandgefertigte Weihnachtssterneköstliche Keksmischungliebevoll verzierte ZündholzschachtelnStern aus Strohfröhliche Gesichter, die gut schmeckenRegenbogen - HoffnungszeichenProf. Ingeborg Schödl und Weihbischof DDr. Helmut KrätzlSr. Susanne Krendelsberger begrüßt viele Gäste in der Kapelle der CS Schwesterngemeinschaft in der Pramergassedie zartesten Vanillekipferl