Caritas Socialis



Ehrenzeichen der Caritas der Diözese Innsbruck für Sr. Maria Judith Tappeiner und die Caritas Socialis

Bischof Manfred Scheuer und Caritasdirektor Georg Schärmer überreichten Sr. Maria Judith Tappeiner CS das Ehrenzeichen der Caritas Innsbruck für ihre 9-jährige Arbeit als Seelsorgerin im Hospiz Innsbruck und der Caritas Socialis Schwesterngemeinschaft für 43 Jahre Bahnhofsozialdienst in Innsbruck.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung 100 Jahre Bahnhofsmission in Innsbruck überreichten Bischof Manfred Scheuer und Caritasdirektor Georg Schärmer Sr. Maria Judith Tappeiner CS das Ehrenzeichen der Caritas Innsbruck für ihre 9-jährige Arbeit als Seelsorgerin im Hospiz Innsbruck und der Caritas Socialis Schwesterngemeinschaft für 43 Jahre Bahnhofsozialdienst in Innsbruck.

Sr. Maria Judith Tappeiner CS war vor ihrer Wahl zur Generalleiterin der Caritas Socialis 2007 neun Jahre als Seelsorgerin im Hospiz Innsbruck tätig. Hildegard Burjan, die Gründerin der Caritas Socialis, die am 29. 1. 2012 in Wien selig gesprochen wird, hatte sich für den Wiederaufbau der Bahnhofsmissionen in Österreich nach dem ersten Weltkrieg eingesetzt. CS Schwestern haben am Aufbau der Bahnhofsmissionen in ganz Österreich mitgearbeitet. Die Caritas Socialis übernahm 1922 die Führung des österreichischen Mädchenschutzkomitees und damit in den folgenden Jahren die Zuständigkeit für sämtliche Bahnhofsmissionen in den Bundesländern. In Innsbruck waren CS Schwestern 43 Jahre im Einsatz in dieser wichtigen Anlaufstelle für Menschen in Not. Heute wird der Bahnhofsozialdienst von der Caritas Innsbruck geführt.

Die Festschrift "100 Jahre Bahnhofsozialdienst" kann telefonisch unter 0512-7270-40 bestellt werden. Hier können Sie sie digital herunterladen.