Caritas Socialis



Ethikkompetenz für SeelsorgerInnen

In den Räumen im Dachgeschoss der Erzdiözese Wien fand am 12. 10. 2012 das Seminar „Ethikkompetenz für PflegeheimseelsorgerInnen“ mit der Schweizer Referentin Dorothee Bürgi statt.

34 SeelsorgerInnen aus den Einrichtungen der Caritas, der Caritas Socialis, Krankenhaus- und PflegeheimseelsorgerInnen aus Wien und Graz nahmen an dieser Fortbildung teil. Die diplomierte Krankenschwester, Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Dialog Ethik, Zürich Dorothee Bürgi führte die TeilnehmerInnen in die Begriffe Ethik und Moral ein, erläuterte wesentliche medizinethische Prinzipien  und Grundfragen, die sich in der Betreuung von dementen Menschen stellen.

Die Berufsgruppe der SeelsorgerInnen wird im Alltag von Pflege und Betreuung in den Einrichtungen immer wieder mit ethischen Fragen konfrontiert und in interdisziplinäre Entscheidungsprozesse involviert. Wichtig ist es dabei, ethische Fragen zu erkennen und sie von religiösen oder psychologischen Fragen zu unterscheiden. Im Seminar wurden Instrumente für die Praxis der ethischen Entscheidungsfindung vorgestellt und anhand von Beispielen erprobt.

Veranstaltet wurde das Seminar vom Arbeitskreis Geriatrie und Pflegeheimseelsorge des Fachbereichs Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge der Erzdiözese Wien, von Caritas und Caritas Socialis im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Heißer Herbst – Ethik und Demenz“, die vom Forum Palliative Praxis Geriatrie im Kardinal König Haus angeregt wurde.



Die diplomierte Krankenschwester, Psychologin und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Dialog Ethik, Zürich Dorothee Bürgi führte die TeilnehmerInnen in die Begriffe Ethik und Moral ein

SeelsorgerInnen aus den Einrichtungen Caritas, Caritas Socialis, Krankenhaus- und PflegeheimseelsorgerInnen aus Wien und Graz nahmen an der Fortbildung teil