Caritas Socialis



Gesamtgemeinschaftliche Tagung 2011

Von 29. 9. bis 1. 10. 2011 trafen sich 50 Schwestern und Mitglieder der Caritas Socialis zur gesamtgemeinschaftlichen Tagung in Wien 9, Pramergasse

Den Auftakt zur gesamtgemeinschaftlichen Tagung der Caritas Socialis bildete das 16. Hildegard Burjan Gespräch mit dem Titel "Hildegard Burjan - die soziale Frage einst und heute". ReferentInnen bei der gut besuchten Veranstaltung waren P. Alois Riedlsperger SJ und Sr. Karin Weiler CS. Die Veranstalterinnen Sr. Maria Judith Tappeiner und Prof. Ingeborg Schödl vom Hildegard Burjan Komitee durften unter den Gästen Nuntius Erzbischof Peter Zurbriggen und Weihbischof Helmut Krätzl begrüßen.

Die gesamtgemeinschaftliche Tagung am darauf folgenden Tag widmete sich zunächst der Weiterarbeit an sozialen Fragen unserer Zeit. Wie stehen wir als Gemeinschaft in den Spannungsfeldern unserer Gesellschaft, was kann jede einzelne beitragen?

Mitglieder aus nah und fern informierten über ihre Arbeitsbereiche: Sr. Sieglinde aus dem Wohnheim für Mutter und Kind, Sr. Susanne berichtete über die CS Beratungsdienste und die Arbeitsgruppe zum Thema Menschenhandel, Sr. Monika berichtete vom Jubiläum des Mittagstisches für bedürftige Frauen in München, Sr. Elisabeth Strobl lud zur Mitarbeit in der Backstube für die Weihnachtsschau der CS ein, Sr. Elisabeth Löffler zeigte die positive Entwicklung beim Verkauf des Flohmarkts im Rahmen der Beratungsdienste auf, Sr. Martina berichtete über die Entwicklungen in Görlitz, der Geburtsstadt Hildegard Burjans, wo der Termin der Seligsprechung schon mit Spannung erwartet wird. Sr. Donata berichtete aus Bozen und Sr. Blandina brachte Grüße von den Schwestern in Kalksburg. Sr. Serafine berichtete über den Freundeskreis der CS, für den sie verantwrtlich ist und erzählte von der Arbeit in der Gesprächsinsel. Christiane Praxmarer, Mitglied des Säkularkreises erzählte aus Gmunden.

Sr. Maria Judith stellte den Fortgang der Vorbereitungen für die Seligsprechung Hildegard Burjans dar. Auch wenn der Termin noch nicht bekannt ist, finden schon intensive Vorbereitungsgespräche mit VertreterInnen der Erzdiözese Wien statt. Ein Entwurf des Reliqueinschreins, der nach der Seligsprechung in der Hildegard Burjan Kapelle aufgestellt werden soll, wurde präsentiert.

Nach der Eucharistiefeier mit Prof. Greshake und dem Mittagessen war der Nachmittag der intensiven Auseinandersetzung mit der Gründerin Hildegard Burjan gewidmet. Sr. Sieglinde und Sr. Claudia luden in das Wohnzimmer mit Originalmöbeln Hildegard Burjans zum Gespräch ein. Mit viel Humor gestalteten sie diese Station, die der persönlichen Begegnung mit Hildegard Burjan galt.

Sr. Elisabeth Graf und Sr. Maria Judith gestalteten eine Station im Hildegard Burjan Archiv, wo z.T. das erste Mal Dinge aus dem Besitz Hildegard Burjans ausgestellt waren und über die Schritte im Seligsprechungsprozess  informiert wurde.

Sr. Karin gab in der Hildegard Burjan Kapelle einen Impuls zum Motto der Seligsprechung "Mit Spannungen leben". Welche Spannungen gab es im Leben Hildegard Burjans? Was bedeuten Spannungen im Leben jeder einzelnen von uns?

Sr. Susanne zeigte im Festsaal die bereits für den Tag der Bekanntgabe des Termins der Seligsprechung vorbereitete Homepage über Hildegard Burjan. Besonderes Interesse erweckten die vielen von Persönlichkeiten aus Politik, Kirche und CS gesammelten Statements über Hildegard Burjan und über das Motto der Seligsprechung.

Der Film "Von Menschen und Göttern", der am Abend gezeigt wurde, bildete die Brücke zum nächsten Tag. Am Vormittag wurde anhand von Methoden aus der Arbeit in Filmexerzitien heraus gearbeitet, was jede einzelne beim Ansehen des Films berührt hatte. In Gruppenarbeit und persönlichem Gebet war die Möglichkeit, das Thema nachklingen zu lassen, das durch den Film angestossen worden war. Schließlich lenkten wir in einer Gruppenarbeit den Blick darauf, welche Themen in diesem Film für unsere Gemeinschaft angeregt wurden.

Nach einer Austauschrunde über die gesamte Tagung, dem absschließenden Segen und dem Mittagessen, kehrten alle wieder nach Hause zurück. "Das Bewusstsein zu einer Gemeinschaft zu gehören, stärkt jede einzelne." (Hildegard Burjan)



50 Schwestern und Mitglieder des Säkularkreises bei der gesamtgemeinschaftlichen Tagung

Sr. Sieglinde studierte das Hildegard Burjan Lied mit uns ein.

Wohnehim für Mutter und Kind, Sr. Sieglinde

Sr. Susanne: Beratungsdienste und Projektgruppe Menschenhandel

Sr. Monika: Mittagstisch für bedürftige Frauen

Backstube für die Weihnachtsschau: Sr. Elisabeth Strobl

Sr. Elisabeth Löffler: Flohmarkt in den Beratungsdiensten

Sr. Martina berichtet aus Görlitz

Sr. Donata, Bozen

Sr. Searfine Freundeskreis der CS und Arbeit in der Gesprächsinsel

Christiane Praxmarer, Gmunden

Sr. Maria Judith zeigt das Modell des Reliquienschreins von Prof. Oskar Höfinger

Interesse für die Homepage über Hildegard Burjan

Austausch

Reflexion und Austausch - alle kommen zu Wort

Abschlussrunde