Caritas Socialis



„Menschlichkeit vor Ausgrenzung – es braucht neue Wege in der Flüchtlingspolitik!“

30. 4. 2011 Romaria - Flüchtlingswallfahrt

Ein deutlicher Appell für mehr Menschlichkeit in der Flüchtlingspolitik war die Solidaritätswallfahrt für und mit Flüchtlingen, die am Samstag, dem 30. April 2011 stattfand. 

Über 150 Menschen aus 15 Ländern (darunter auch Sr. Walburga Starkl CS, Sr. Susanne und Sr. Sieglinde Ruthner CS) machten sich auf den Weg. Unter den Teilnehmenden waren auch AsylwerberInnen, die z.T. schon mehrere Jahre auf Entscheidungen warten – es war daher auch eine Wallfahrt mit den Betroffenen selbst. Die Strecke führte so wie letztes Jahr vom Sozialzentrum Zirkelweg in Schwechat nach Maria Enzersdorf ins Flüchtlingsheim St. Gabriel. 

Hintergrund war u.a. der am 5. Mai stattfindende österreichischer Gedenktag gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus (5. Mai 1945 = Befreiung des KZ-Mauthausen). 
Ungewöhnlich für eine Wallfahrt waren die aufgesuchten Stationen: Es wurden nicht traditionelle „Heiligtümer“ angepeilt, sondern Orte, an denen Nächstenliebe und Solidarität wirklich gelebt werden, z.B. in der Flüchtlingsarbeit engagierte Pfarren. 

Auch am islamischen Friedhof und der Shopping City wurde Station gemacht, wo die Lage von Flüchtlingen in Österreich, aber auch weltweit bedacht wurde. Als Zeichen der Anteilnahme wurde bei jeder Station eine Solidaritätsschleife am mitgetragenen Kreuz befestigt. Hingewiesen wurde auf die problematische Lage von Menschen in Schubhaft und die höchst umstrittenen Methoden der Altersbestimmung von minderjährigen AsylwerberInnen in Österreich. 

„Diese Wallfahrt stärkte alle, die unterwegs waren, in ihrem Engagement für eine gerechtere und friedvollere Welt, in der die Not der Flüchtlinge erkannt wird und gute Lösungen für sie gesucht werden.“ betonte der Pastoralassistent der Pfarre Schwechat, Daniel Vychytil, einer der Initiatoren, im abschließenden politischen Nachtgebet in der Kirche von St. Gabriel.

Die nächste Solidaritätswallfahrt für uns mit Flüchtlingen wird am 5. Mai 2012 stattfinden.



150 TeilnehmerInnen aus 15 Ländern

Sr. Walburga und Sr. Sieglinde auf der Solidaritätswallfahrt

Sr. Sieglinde mit Transparent