Caritas Socialis



MuKi wechselt in Trägerschaft der CS Caritas Socialis

Am 1.1.2017 wurde das CS Haus für Mutter und Kind von der Schwesterngemeinschaft an die CS Caritas Socialis GmbH übertragen.

Hildegard Burjan gründete im Jahr 1924 das erste „Mutter Kind Heim“. Mit einer Unterbrechung durch die Zeit des Nationalsozialismus wird es bis heute von der CS geführt.

Seit 1997 befindet sich das „CS Haus für Mutter und Kind“, wie es jetzt heißt, Ecke Müllnergasse/Pramergasse. Wir begleiten hier 17 Frauen mit bis zu 26 Kindern. Hauptgründe für die Aufnahme sind neben der Wohnungslosigkeit das Erleben von Gewalt, finanzielle Schwierigkeiten und psychische Probleme.

Manche Frauen kommen aus Familien, in denen für sie wenig bis gar keine Geborgenheit und Liebe erfahrbar war. Vielen fällt es schwer, eigenständig ihre Wege zu erledigen. Ziel unserer personzentrierten Begleitung ist, dass die Mütter die erforderlichen Kompetenzen erlangen, um selbstständig mit ihren Kindern wohnen zu können. Im vergangenen Jahr konnten 8 kleine Familien in eine eigene Wohnung übersiedeln.

Seit 2008 wird unsere Einrichtung vom FSW gefördert. Bisher fungierte die Schwesterngemeinschaft als Trägerin. Um die Förderung durch den FSW weiter zu gewährleisten, wurde die Trägerschaft mit 1.1.2017 an die CS Caritas Socialis GmbH übertragen.

Human Vahdani ist als Bereichsleiter Tageszentren und Wohnen für das MuKi zuständig. Sr. Sieglinde Ruthner CS bleibt weiter Leiterin des CS Haus für Mutter und Kind.

Wir freuen uns, weiterhin ein Teil der großen CS Familie zu sein, um im Sinne Hildegard Burjans für Mütter und Kinder in Not da zu sein: „Mit Geld oder Kleinigkeiten ist einem Menschen nicht geholfen. Man muss ihn wieder auf die Füße stellen und ihm die volle Überzeugung geben: Ich bin jemand und ich kann etwas leisten.“ (Hildegard Burjan)

Team vom CS Haus für Mutter und Kind