Caritas Socialis



Oral History Projekt mit CS Schwestern

Prof. Regina Polak und Mag. Carla Crvljak präsentierten die Ergebnisse des Oral History Projekts mit 12 CS Schwestern und ehemaligen Mitgliedern der CS

Am 30. 4. 2014 waren Prof. Regina Poalk und Mag. Carla Crvljak zu Gast in Kalksburg, um über das Oral History Projekt mit 12 Schwestern und ehemaligen Mitgliedern der CS zu berichten. Im Rahmen der CS Gruppen setzten wir uns mit der Phase der Erneuerung der Gemeinschaft nach dem 2. Vatikanischen Konzil auseinander.

1969 fand die außerordentliche Generalversammlung der CS Schwesterngemeinschaft in Krems statt. Vorausgegangen war der Aufruf des 2. Vatikanischen Konzils zur Erneuerung der Ordensgemeinschaften entsprechend dem Gründungsauftrag, intensives Studium der Konzilstexte, eine Befragung der Schwestern und die intensive Beschäftigung mit den Originaltexten Hildegard Burjans.

Prof. Regina Polak, die vor einigen Jahren beim Zuhören der Erzählungen unserer Schwestern spontan gesagt hatte: "Das müsst ihr sichern!" führte das Oral History Projekt gemeinsam mit der Theologin und Historikerin Mag. Carla Crvljak durch. "Ohne Erinnerung gibt es keine Zukunft!"

"Aus pastoraltheologischer Sicht ist interessant, wie eine christliche Organisation sich reorganisiert und welche personalen, strukturellen, prozessbezogenen und spirituellen Dimensionen dabei relevant sind." (Regina Polak)

Wesentliche Aspekte für das gelingen des Veränderungsprozesses waren u.a. die Partizipation, die Einbeziehung jüngerer Schwestern bei der außerordentlichen Generalversammlung, die Ausbildung, die Begleitung von außen, die Persönlichkeit von Sr. Elia Niklas ...

Spannend war das Rückmelden der Ergebnisse in Anwesenheit der Schwestern, die diese Phase der CS Geschichte miterlebt hatten und der Schwestern, die selbst interviewt worden waren.

Im Erinnern der Geschichte Geschieht Entscheidendes für Gegenwart und Zukunft.