Caritas Socialis



Vortrag: Krieg in Syrien - eine unheilbare Wunde

Sr. Joseph Marie sprach auf Einladung von P. Hanna Ghoneim, melkitische Gemeinde, über die Lage der Menschen in Syrien

Am 30. 10. 2015 lud die melkitische Gemeinde im Festsaal der Caritas Socialis in der Pramergasse, 1090 Wien zu einem Vortrag über die Lage der Menschen in Syrien unter dem Titel "Krieg in Syrien - eine unheilbare Wunde" ein.

Sr. Joseph Marie (Ordensfrau in Damaskus) gab Einblick in die aktuelle humanitäre Lage in Syrien. Sr. Joseph Marie, die sich seit Beginn der Krise in Syrien für  notleidende Menschen einsetzt, berichte über die Not der Menschen und ihre Tätigkeit, um das Leid der Menschen zu lindern.

P. Hanna Ghoneim (syrischer Seelsorger in Wien, melkitsche Gemeinde) unterstützt mit vielen Freiwilligen die Menschen in Syrien und macht ihnen damit Mut, in ihrer Heimat zu bleiben. P. Hanna sammelt Spenden und organisert Hilfstransporte. Sr. Walburga Starkl CS unterstützt P. Hanna in der Administration seiner Tätigkeit.

P. Hanna sprach davon, dass derzeit die Flüchtlinge aus Syrien, die nach Europa kommen oder in der Türkei, im Libanon und in Jordanien leben, im Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen. Über die Lage der Menschen, die noch in Syrien leben, wird in der Presse kaum berichtet. Daher lud er zu diesem Abendvortrag mit Sr. Joseph Marie in arabischer Sprache mit deutscher Übersetzung und Bildern über die humanitäre Lage der Menschen in Syrien ein,

Beim anschließenden Buffet mit syrischen Spezialitäten gab es bereichernde Begegnungen zwischen unterschiedlichen Nationalitäten.

Vortrag in Arabisch mit deutscher ÜbersetzungEinladung Krieg in Syrien - eine unheilbare Wunde