Caritas Socialis



Befüllung der Zeitkapsel für den Grundstein für CS Kalksburg neu

CS Kalksburg Pflegezentrum feiert Grundsteinlegung

#mehrraum für Begleitung für Menschen mit Pflege- und Betreuungsbedarf in der CS Kalksburg – Hier entsteht ein modernes Kompetenzzentrum für hospizliche Begleitung mit zukunftsweisendem Charakter für Lebensqualität bis zuletzt.

Am 16. November 2021 fand am Baustellengelände der neuen CS Kalksburg die Grundsteinlegung statt. Zur Zeremonie kamen Vorstandsvorsitzende und Generalleiterin Sr. Susanne Krendelsberger CS, CS Geschäftsführer Robert Oberndorfer, das Architektenteam bestehend aus Barbara Landrock, Manfred Resch und Clemens Resch vom ArchOffice Zweiquadrat, sowie die Mitarbeiter*innen des in Bau befindlichen Kompetenzzentrums. Außerdem waren durch Amer Sheikh und Michael Schober der Rotary Club Wien-West und der Rotary Club Vienna International vertreten, welche die CS bereits bei der diesjährigen Benefizauktion unterstützt haben.

CS Kalksburg - ein Ort mit viel Tradition der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis

Sr. Susanne Krendelsberger begrüßte die Gäste: "Ich freue mich ganz besonders, dass wir uns heute alle an einem für die CS Schwesterngemeinschaft so wichtigen Ort zusammentreffen. Die heutige Grundsteinlegung dient als Symbol der Weiterentwicklung auf Ebene der Betreuung der CS und der Vergrößerung des CS Hospiz Wiens. Es ist ein Zusammenführen des jahrzehntelang angeeigneten Fachwissens der CS, mit dem wir mehr Raum für hospizliche Betreuung für Menschen mit Demenz schaffen. Außerdem wird in unserem neuerrichteten Kompetenzzentrum ein Schwerpunkt unserer Arbeit die Betreuung von Menschen mit chronischen Erkrankungen sein. Ich freue mich darauf, die Baupläne in die Realität umgesetzt zu sehen."

Ein Meilenstein im Baufortschritt - Segnung der Zeitkapsel

Nach dem Spatenstich am 14. September 2021 wird mit der Grundsteinlegung der nächste Baufortschritt gefeiert. Im Neubau der CS Kalksburg werden schon während der Bauarbeiten die Grundwerte der Caritas Socialis in den Mauern manifestiert und so wurde bei der Grundsteinlegung eine Zeitkapsel befüllt, welche später eingemauert werden wird. Sr. Karin Weiler segnete die Zeitkapsel, die in den Grundstein eingebracht wird. Im Inneren der Zeitkapsel befinden sich eine Brosche der CS Schwestergemeinschaft, der Demenzdialog des CS Hospiz Wiens, Leitbild und Mission der Caritas Socialis, ein Wimpel des Rotary Clubs, Baupläne des Hospizzentrums und aktuelle Tageszeitungen. Um auch an den Ursprung und die Weiterentwicklung des Standorts der CS Kalksburg zu erinnern, wird ein gepresstes Ginkgo-Blatt eines jahrzehntealten Baumes am Areal in die Zeitkapsel gelegt.

Zeitkapsel mit symbolträchtigem Inhalt

Hier die Beschreibung der Symbole, die in die Zeitkapsel gelegt wurden:

"Wir befüllen die Zeitkapsel, die mit dem Grundstein in die Mauer der Kapelle des Neubaus in Kalksburg eingemauert wird.

Grundstein bedeutet ja auch sinnbildlich das, worauf alles ruht, aufbaut, sich gründet. Der Grundstein wird Teil der Kapellenwand sein, denn auch die Kapelle, der darin wohnt und was die, die sich darin versammeln, tun, soll dem Haus eine bleibende Mitte und ein Kraftort und Kraftquelle sein.

In die Kapsel geben wir das Abzeichen einer CS Schwester. Hildegard Burjan hat ursprünglich das Haus für die älteren Schwestern gekauft. Viele Jahre haben dann CS Schwestern die Atmosphäre des Hauses geprägt und durch ihr Beten alle mitgetragen. Wir hoffen, dass auch in Zukunft CS Schwestern in Kalksburg wohnen werden und vor allem hoffen wir, dass eine Atmosphäre von Gemeinschaft das Haus erfüllt.

Wir geben in die Zeitkapsel das Leitbild und die Mission der Caritas Socialis – den Grundstein unserer Zusammenarbeit, unserer Haltung zum Menschen. Wir wollen Menschen hier erfahren zu lassen: In Würde umsorgt, selbstbestimmt zu leben.

Der Demenzdialog wird in die Kapsel eingesetzt als ein Symbol für die Qualität unserer Pflege und Betreuung, für die Kommunikation, den Dialog, den es braucht – mit Bewohner*innen, Tagesgästen, Angehörigen, in den Teams - um Teilhabe in allen Phasen des Lebens, ganz besonders dann, wenn der Mensch besonders verletzlich ist, zu ermöglichen. Mitarbeiter*innen, die diesen Dialog führen, sind das Fundament unseres Hauses. Wir hoffen, genügend und geeignete Mitarbeiter*innen zu finden.

Wir fügen die Baupläne der Firma Archoffice ein. Damit drücken wir aus, dass auch die Planung, Finanzierung, die vielen Gespräche und Gedanken von so vielen Menschen in allen Bereichen der CS und darüber hinaus extern wichtige Beiträge sind, damit der Bau gelingen kann. Wir bitten um das gute Gelingen, dass beim Bau niemand zu Schaden kommt und um gute Zusammenarbeit.

Der Rotary Wimpel steht für das hohe Engagement zur Unterstützung des Hospizgedankens durch Rotary und von vielen Spendern und Spenderinnen, ohne die wir diesen Bau und die hospizliche Qualität nicht umsetzen könnten.

Eine Wiener Zeitung von heute, vom 16.11.2021, ist Teil der Zeitkapsel. Wir sind voll Zuversicht, dass wir mit unseren zukunftsweisenden Ideen nicht nur für heute sondern für die Zukunft bauen und auch später stolz auf das gemeinsam Vollbrachte schauen werden.

Wir fügen ein Gingko Blatt ein. Es stammt vom Garten hier in Kalksburg. Es steht für Wachstum, Lebendigkeit, langes Leben und Glück. Auf der Rückseite steht ein Psalmvers: Der Herr behüte dich, wenn du fortgehst und wiederkehrst. Von nun an bis in Ewigkeit. (Ps 121,8)

So behüte uns alle, die Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen und alle Beteiligten Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist."

Standort mit langer Historie und großen Zukunftsplänen

Gekauft im Jahr 1927 von Caritas Socialis Gründerin Hildegard Burjan persönlich, diente der Standort ursprünglich als Alterswohnsitz der CS Schwesterngemeinschaft und wurde in weiterer Folge zu einem Hospizzentrum ausgebaut. Fast 100 Jahre später wird mit dem Neubau eine Pflegeoase mit Pionierwirkung geschaffen. Mit professionellem Pflegeknowhow in Demenzkompetenz und hospizlicher Betreuung sowie Begleitung wird ein Pflege- und Kompetenzzentrum erschaffen, das sich am neuesten Stand der Wissenschaft befindet. Mit der Neuerrichtung der CS Kalksburg setzt die CS Caritas Socialis neue Maßstäbe in Pflege und Betreuung.

Die neue CS Kalksburg ist Teil des CS Hospiz Wiens, in dem alle Hospizeinrichtungen der CS zusammengefasst sind. Die CS Kalksburg wird das Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz mit hospizlicher Betreuung sein. Ebenso entsteht in der neuen CS Kalksburg ein Tageszentrum für Menschen mit Demenz und ein Tageszentrum für Senior*innen. Beide Tageseinrichtungen sind eine Entlastung für pflegende Angehörige, die tagsüber Unterstützung suchen. Menschen mit Unterstützungsbedarf werden hier liebevoll und professionell betreut und begleitet.

Sr. Susanne Krendelsberger begrüßt die GästeArchitekt Manfred Resch spricht über die vielen Bauetappen in KalksburgSr. Karin Weiler, Klaus Rosino, Sr. Susanne Krendelsberger, Robert OberndorferSr. Karin Weiler befüllt die Zeitkapselein Gingko Blatt in der zeitkapselSegnung der ZeitkapselCS Mitarbeiter*innen bei der ZeitkapselbefüllungBaugrube der CS Kalksburg neu