Caritas Socialis



Erbprinzessin Sophie von Liechtenstein und Doris Schmidauer besuchen die CS Caritas Socialis

Am 10. Mai 2019 besuchten Erbprinzessin Sophie von Liechtenstein und Doris Schmidauer das CS Hospiz Rennweg und die Einrichtungen für Menschen mit Demenz in der CS Rennweg.

Das Fürstentum Liechtenstein zeichnete bereits zweimal im Rahmen der Verleihung des Fürst Franz Josef von Liechtensteinpreises die hervorragenden Leistungen der CS Caritas Socialis auf dem Gebiet Hospiz und Palliative Care aus. Im Jahr des 100jährigen Bestehens der Caritas Socialis und wenige Tage vor dem Internationalen Tag der Pflege, überzeugte sich Erbprinzessin Sophie von Liechtenstein von der Lebensqualität von Menschen, die in der CS betreut werden.

CS Hospiz Rennweg - Lebensqualität bis zuletzt
Bei einem Besuch auf der im Jahr 2017 völlig neu umgebauten Palliativstation des CS Hospiz Rennweg zeigte sich Frau Schmidauer sehr beeindruckt. „Beeindruckend ist für mich diese gute Grundstimmung, die im CS Hospiz Rennweg fühlbar ist. Ich kann mir vorstellen, dass man hier sehr gut aufgehoben ist", so Doris Schmidauer, Frau des amtierenden Bundespräsidenten Alexander van der Bellen.

Leuchtturm – P3 - neues Projekt mit Unterstützung des Fürstentums Liechtenstein
Leuchtturm ist das jüngste Lebensqualität-steigernde Projekt der CS Caritas Socialis für Menschen mit Demenz. Die psychischen Herausforderungen für Personen im Umfeld von Menschen mit Demenz steigen. Um diesen gestiegenen Anforderungen Rechnung zu tragen, Menschen zu begleiten, Angehörige zu unterstützen und MitarbeiterInnen in ihrer Kompetenz in Krisensituationen zu fördern, wurde das Projekt Leuchtturm ins Leben gerufen. Mit Hilfe des im Jahr 2018 gewonnen Fürst Franz Josef von Liechtensteinpreises wird dieses Projekt teilfinanziert.

„Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des CS Hospiz Rennweg, die tagtäglich Lebensbegleitung bis zuletzt verwirklichen kann ich nur meinen tiefen Dank aussprechen. Es freut mich sehr, dass die Arbeit des CS Hospiz Rennweg mit dem Fürst Franz Josef von Liechtensteinpreis ausgezeichnet wurde. Das Preisgeld wird wieder für eine weitere Innovation im Palliativbereich eingesetzt. Ich freue mich, dass wir einen Beitrag dazu leisten dürfen", so Erbprinzessin Sophie von Liechtenstein.

CS Caritas Socialis und die Fürst Franz Josef von Liechtenstein Stiftung
Die CS Caritas Socialis ist ein modellgebendes Unternehmen im Gesundheitsbereich mit rund 800 MitarbeiterInnen und 500 Ehrenamtlichen. Die drei Schwerpunkte der Betreuung und Begleitung liegen im Bereich Demenz, Multipler Sklerose und Hospiz/Palliative Care. Die CS ist maßgeblich für die Verankerung des Hospizwesens in Österreich. Das Fürstentum Liechtenstein war mit der Verleihung des ersten Fürst Franz Josef von Liechtenstein-Preises maßgeblich an der Verwirklichung beteiligt. 2018 erhielt die CS Caritas Socialis für ihre Aktivitäten im Hospizbereich in Österreich erneut den Liechtenstein-Preis. Mit dem Preisgeld wir das Projekt „Leuchtturm – P3" mitfinanziert.

Die Caritas Socialis wurde 1919 von Hildegard Burjan gegründet und feiert heuer das 100jährge Jubiläum unter dem Motto #menschenlebenstaerken

Robert Oberndorfer begrüßt Sophie von Liechtenstein und Doris Schmidauer in der CS Rennweg. (c) Carina Karlovits/HBFIsabella Spörk erläutert das Projekt Leuchtturm (c) Carina Karlovits/HBFBesuch bei den Tagesgästen in der CS Rennweg. (c) Carina Karlovits/HBFim Anschluss lud Doris Schmidauer zum Mittagessen in die Hofburg (c) Carina Karlovits/HBFim Anschluss lud Doris Schmidauer zum Mittagessen in die Hofburg (c) Carina Karlovits/HBF MitarbeiterInnen und ehrenamtlich Engagierte des CS Hospiz Rennweg mit den Gästen (c) Carina Karlovits/HBF Besuch im CS Hospiz Rennweg (c) Carina Karlovits/HBF vor der Gedenktafel in Erinnerung an den Fürst Franz Josef von Liechtenstein-Preis, der zum zweiten Mal an die CS Caritas Socialis für ihre Initiativen auf dem Gebiet von Hospiz und Palliative Care verliehen wurde. (c) Carina Karlovits/HBF