Caritas Socialis



Gemeinschaftstagung 2021

Sr. Anneliese Herzig war Referentin zur Amazoniensynode bei der Gemeinschaftstagung der CS Schwestern

Von 15. - 16. 10. 2021 trafen die Schwestern der Caritas Socialis zur Gemeinschaftstagung zusammen. Die Schwestern in Görlitz und in Brasilien waren via Zoom Schaltung verbunden. Technisch unterstützt wurde die Tagung von der TOP Event Veranstaltungs GmbH www.topevent.at, die für die reibungslose Abwicklung der Zoomverbindung sorgte.

Am Freitag Nachmittag trafen ca. 40 Schwestern und Mitglieder des Säkularkreises in der Pramergasse zusammen. Die Freude war groß, nach der langen Corona bedingten Pause von größeren Zusammenkünften wieder zusammen zu kommen - geimpft und getestet. Via Zoom waren Sr. Martina Theiner und Sr. Maria Zemmer in Görlitz zugeschaltet. An den Nachmittagen waren die Schwestern in Guarapuava/Brasilien verbunden.

Sr. Susanne Krendelsberger begrüßte die Schwestern und Mitglieder des Säkularkreises der CS. In Gruppen hatten die Schwestern Präsentationen zu Lichtblicken trotz und während der Corona Pandemie vorbereitet. Danach schauten die Schwestern auf die lange Zeit der Präsenz der Schwesterngemeinschaft in Südtirol zurück. Im September war die letzte Schwester aus Bozen zurück gekehrt. Die Niederlassung in Bozen wurde geschlossen. im Rahmen eines Rituals gedachten die Schwestern der vielen Stationen, an denen Schwestern in Südtirol gewirkt hatten. Viele Schwestern stammen aus Südtirol und sind ihrer Heimat weiter verbunden.

Der Abend endete bei einem Abendessen mit Südtiroler Spezialitäten in gemütlicher Atmosphäre.

Am Samstag gab Sr. Anneliese Herzig von den Missionsschwestern vom heiligsten Erlöser Impulse aus der Amazoniensynode für Europa und für uns in der CS. Sr. Anneliese Herzig war während der Synode selbst in Rom. "Alles ist mit allem verbunden" (Papst Franziskus) - auch wir mit Amazonien, das wurde durch ihre Ausführungen anschaulich. Die Schwestern tauschten sich anhand eines Textes von Sr. Birgit Weiler in Gruppen aus. Synodalität war damit am Tag, an dem der Prozess zur Vorbereitung der Weltbischofssynode auch in der Erzdiözese Wien begonnen wurde, auch in der CS Thema.

Am Nachmittag arbeitete Sr. Anneliese Herzig anhand von 4 Schlüsselworten/Grundhaltungen von Sebastian Pittl mit den Schwestern zur Amazoniensynode: hören - präsent sein - widerstehen - vebinden. Es waren inspirierende und nachdenkliche Gespräche.

Den Abschluss der Tagung bildete eine Eucharistiefeier, zu der P. Franz Helm SVD zu den Schwestern in die Pramergasse kam und den Gottesdienst in Portugiesisch und Deutsch feierte. Auch der Gottesdienst wurde nach Brasilien, Görlitz und in den Wohnbereich zu den Schwestern im Pflegeheim übertragen. Sr. Anneliese Herzig hielt die Predigt zu Ex 3. Die brasilianischen Schwestern sangen das Lied zum Dank nach der Kommunion. Dankbar für die Begegnung vor Ort und virtuell nahmen die Schwestern die Impulse der Tagung in den Alltag mit.

Begrüßung durch Sr. Susanne KrendelsbergerSchwestern im Festsaal PramergassePräsentation über Lichtblicke in der Coronazeit: Ilse PillweinPräsentation der Hausgemeinschaft PramergasseEin Lied über CoronaPräsentation der Hausgemeinschaft - Übersiedlung von Kalksburg in die PramergasseSr. Monika aus MünchenSr. Elisabeth Strobl und Sr. Maria Judith TappeinerPräsentation aus Brasilien und GörlitzRitual zur Erinnerung an die Einsätze der Schwesterngemeinschaft in SüdtirolSr. Walburga StarklSr. Celine GuadagniniSr. Maria Angela FaastSr. Marlene TrockerSr. Mathilde war 17 Jahre in Kastelruth eingesetztSr. Maria Judith Tappeiner hat die CS in Lichtenstern kennengelernt. Sr. Anneliese Herzig gibt Impulse zur AmazoniensynodeAustausch in GruppenSr. Elisabeth Löffler und Sr. Fides MathisAustausch in GruppenSr. NathalieEucharistiefeier mit Predigt von Sr. Anneliese Herzig.